"Information zum Mindestlohn und anderen gesetzlichen Änderungen ab dem 01.01.2015"

Das neue Mindestlohngesetz schreibt ab dem 01.01.2015 einen Mindestbruttolohn für alle Arbeitnehmer von 8,50 € pro Zeitstunde fest. Vereinbarungen, die den Anspruch auf Mindestlohn unterschreiten oder seine Geltendmachung beschränken, sind insoweit unwirksam.

Nur in Branchen, in denen es allgemein verbindliche Tarifverträge gibt, sind bis zum 31.12.2016 auch niedrigere Mindestlöhne möglich. Spätestens ab dem 01.01.20 17 muss auch in diesen Branchen 8,50 € gezahlt werden.

Die Vereinbarung von Stücklöhnen und Akkordlöhnen bleibt auch nach Einführung des Mindestlohns zulässig, wenn gewährleistet ist, dass der Mindestlohn für die geleisteten Arbeitsstunden erreicht wird.

1956_001 [366,8 KB]


zurück

NEWS 10-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_10_ladm [484,5 KB]


NEWS 09-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_09_ladm [484,6 KB]


NEWS 08-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_08_ladm [484,5 KB]


NEWS 07-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_07 [488,3 KB]


Sonderausgabe 01-2017
Sonderausgabe: Ordnungsgemäße Kassenführung


NEWS 06-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_06 [569,1 KB]


NEWS 05-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_05 [495,4 KB]


NEWS 04-2017
Aktuelles aus der Gesetzgebung und Rechtsprechung

mrk_2017_04 [495,5 KB]


Alle Downloads anzeigen